Mit welchem GPS-Datenlogger funktioniert das automatische Geotaggen überhaupt?
Eigentlich kannst du jeden GPS-Datenlogger verwenden. Dabei sind allerdings zwei Dinge wichtig:


Mit dem Einschalten beginnt ein GPS-Datenlogger mit der Aufzeichnung von Position, Datum und Uhrzeit. Diese Informationen sind alle im GPS-Signal vorhanden. Die Aufzeichnung erfolgt allerdings in den unterschiedlichsten Formaten. Eines dieser Formate ist das standardisierte NMEA 0183-Datenformat (National Marine Electronics Association).

Die locr GPS Photo-Software verwendet genau dieses Format. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass du Log-Files nicht verwenden kannst, die in anderen Formaten erzeugt werden. Du musst sie eben erst konvertieren. Dazu musst du das Log-File lokal speichern und es dann mit einer geeigneten Software wie z.B. GPSBabel in das NMEA-Format umwandeln. Was dabei speziell für locr GPS Photo zu beachten ist, findest du unter "Was ist wichtig, wenn ich eine gpx-Datei in GPSBabel in eine nmea-Datei für locr GPS Photo wandeln will?"

Danach kannst du dich in aller Ruhe zurücklehnen, und die locr GPS Photo-Software übernimmt das automatische Geotaggen!

Wie das genau funktioniert, findest du unter:
"Wie kann ich meine Fotos über die locr GPS Photo-Software geotaggen?"